TB Cannstatt Schwimmerinnen und Schwimmer beim 15. Schwaben- Cup

Vom 2. bis 4. März 2018 fand im Inselbad in Stuttgart-Untertürkheim der 15. Schwaben-Cup des SB Schwaben Stuttgart statt.
Die 22 Schwimmer/Innen des Turnerbund Bad Cannstatt konnten bei 210 Starts an diesen drei Tagen wieder zahlreiche Bestzeiten unterbieten, Medaillen sammeln und auf der 50 m Bahn für die bevorstehenden Baden- Württembergischen und Süddeutschen Meisterschaften schon zahlreiche Qualifikationen in „trockene Tücher“ bringen.


Die erfolgreichste Athletin an diesem Wochenende war Maren Lange (Jg.04). Bei ihren sieben Starts und einer Finalteilnahme über 50 m Brust, konnte sie sich 5 Goldmedaillen über 200 m Lagen,100 m Schmetterling, 50/100/200 m Brust und 2 Silbermedaillen sichern (50 m Schmetterling und 800 m Freistil in der offenen Wertung).
Bei den Jungs glänzte Ben Vester (Jg.05). Gleich dreimal Gold ließ er sich verdient umhängen. Über 200 m Lagen, 100 m Freistil und 100 m Brust war er nicht zu schlagen. Über 100 m und 50 m Schmetterling war ihm die Silbermedaille sicher, sowie die Finalteilnahme, in der er über 50 m Schmetterling auf den 2. Platz schwamm.
Ebenfalls je 3 Goldmedaillen nahmen Johanna Losner (Jg.07) und Annika Lange (Jg.07) in Empfang. Über 100 m Freistil, 100 m Rücken und 50 m Schmetterling konnte Johanna niemand den Rang ablaufen. Ihren Erfolg ergänzte sie mit einer Silbermedaille über 200 m Lagen und einmal Bronze über 100 m Brust. Annika „knackte“ über 200 m Lagen die 3 Minutenmarke und blieb so unerreichbar für ihre Konkurrentinnen. 100 m Schmetterling und 200 m Freistil beendete sie ebenfalls als Erstplatzierte und über 100 m Freistil erkämpfte sie sich den 2. Platz.
Auch Antonia Ilic (Jg.06) zeigte ihren hervorragenden Trainingsstand. Sie schwamm all ihre Strecken in Bestzeit und sicherte sich so über 200 m Rücken und 200 m Freistil die Goldmedaille. Über 400 m Freistil und 50 m Rücken strahlte sie auf dem 2. Platz, während ihre Zeit über 200 m Lagen und 100 m Rücken ihr noch Bronze brachten.
Roko Maric (Jg.06) auf den Freistilstrecken „zu Hause“, freute sich über 400 m und 100 m Freistil über die Goldmedaille. Über 200 m Lagen und 100 m Rücken stellte er sich verdient auf den 3. Platz.
Weitere Goldmedaillen sicherten sich Linda Engels (400 m Freistil), Isabell Fitzner (400 m Freistil), Philipp Kallenberg (50 m Brust) und Tom Thalau (400 m Freistil). Auf das Konto der vier Athleten gehen noch vier Silbermedaillen, dreimal Bronze und Finalteilnahmen für Philipp (50 m Brust) und Tom. Über 50 m Freistil erkämpfte er sich dort den 3. Platz, während er im 50 m Schmetterlingsfinale nochmals seine Vorlaufzeit bestätigen konnte.
Zusätzliche Medaillenränge erreichten Sebastian Hohn, Patrick Krauß, Nils Althaus, Faruk Eminic, Angelos Sakalidis, Chaisy Tran und Ena Maric.
Isabelle Pettera hatte etwas Pech mit den Podestplatzierungen. Eine Medaille blieb ihr zwar verwehrt, aber ihre Zeiten über 50 m Schmetterling und 50 m Rücken brachten sie beide Male ins Finale, in denen sie nochmals ihre Zeit unterbieten konnte.
Ebenfalls mit zahlreichen persönlichen Bestzeiten im Gepäck, blicken Daniel Dorka, Fabian Ebinger, Lisa Endler und Nik Thalau auf ein erfolgreiches Wochenende zurück, mit dem die Trainer Marius Müller, Oliver Thalau und Thomas Hohn hochzufrieden sein können.

Annika Lange Antonia Ilic Chaisy Tran Fabian Ebinger Isabell Fitzner Johanna Losner